http://www.bruetten.ch/de/aktuelles/aktuellesinformationen/?action=showinfo&info_id=615352
12.12.2018 20:57:37


Anfrage nach § 17 GG und Antwort zum Thema Glasfasernetz

Beim Gemeinderat ist eine Anfrage nach § 17 GG z.Hd. der Gemeindeversammlung vom
3. Dezember 2018 eingegangen. Diese wurde inzwischen dem Anfragenden beantwortet. Sie wird auch an der Gemeindeversammlung vorgelesen. Da die Thematik auch weitere Einwohner Brüttens interessieren dürfte, wird die Antwort zum Glasfasernetzausbau zudem auch publiziert:

 

Anfrage

Wie ist der aktuelle Stand zum gemeindeeigenen Glasfasernetz?

Im Verhandlungsbericht vom 3. April 2018 des Gemeinderates wurde in Aussicht gestellt, dass der Bevölkerung in der zweiten Jahreshälfte ein detailliertes Projekt vorgestellt wird.

Wie geht es weiter? Wofür wurde der bewilligte Kredit von Fr. 118'150.00 eingesetzt?

Ich habe festgestellt, dass in den letzten Wochen die Firma ENEMAG im Auftrag der Swisscom im Dorf Glasfaserkabel verlegt hat. Die Swisscom bietet ab Ende Dezember 2018 in meinem Wohngebiet FTTS ( Fibre to the Street) an.

Gibt es für ein allfälliges gemeindeeigenes Glasfasernetz Vereinbarungen mit Swisscom / UPC?

 

Stellungnahme Gemeinderat

Wie ist der Stand zum gemeindeeignen Glasfasernetz?

Die Verhandlungen und Abklärungen für die Realisierung eines flächendeckenden FttH (Fibre to the Home) Netz sind komplex und weiterhin im Gange. Als Ergebnis der bisherigen Arbeiten liegt der Gemeinde bereits ein verbindliches Angebot der EKZ mit einer maximalen Kostenfolge für die Gemeinde von 2.8 Mio. Franken vor. Netzeigentümer und Netzbetreiber wäre bei dieser Variante jedoch die EKZ selber, was bei dem hohen Kostenaufwand vom Gemeinderat nicht als zielführend erachtet wird.

Wie geht es weiter? Wofür wurde der bewilligte Kredit von Fr. 118'150.00 eingesetzt?

Aktuell finden Verhandlungen statt, welche den flächendeckenden Aufbau eines offenen FttH-Netzes in den Rohranlagen der EKZ vorsehen, welches mit einer substantiell tieferen Kostenbeteiligung seitens Gemeinde realisiert werden könnte. Der Ausgang dieser Verhandlungen ist jedoch noch ungewiss.

Der von der Gemeindeversammlung gesprochene Kredit ist zurzeit zu 70% aufgebraucht. Ungefähr die Hälfte der Ausgaben wurde für die Vorstudie inklusive Detailkostenkalkulation der EKZ für die nötige Netzinfrastruktur eingesetzt. Der Gemeinderat ist überzeugt, dass es sich in Anbetracht der grossen Bedeutung und der langfristigen Auswirkungen lohnt, sämtliche Lösungsansätze sorgfältig zu prüfen, um dem Souverän nach Abschluss der Verhandlungen einen gut durchdachten Vorschlag zum Beschluss unterbreiten zu können.

Gibt es für ein allfälliges gemeindeeigenes Glasfasernetz Vereinbarungen mit Swisscom / UPC?

Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es diese nicht. Ziel des Gemeinderats ist es, ein offenes FttH (Fibre to the Home) Netz zu bauen, das für alle Anbieter zu gleichwertigen Bedingungen nutzbar ist. Die beiden Anbieter Swisscom und UPC wurden bezüglich einer Zusammenarbeit zur gemeinsamen Erstellung eines solchen Netzes angefragt, waren daran jedoch bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht interessiert. Es steht allen Bewohnern selbstverständlich frei, dem sich im Ausbau befindenden Netz der Swisscom (gemäss unserem Kenntnisstand aber lediglich FttS, Fibre to the Street) oder dem Netz von UPC anzuschliessen.

 

Der Gemeinderat bedauert, heute noch kein definitives Projekt vorstellen zu können. Er ist jedoch überzeugt, dass die bereits gemachten und noch laufenden Abklärungen aufgrund der Kostenintensität sehr sinnvoll und nützlich sind.

 

Gemeinderat Brütten



Datum der Neuigkeit 1. Dez. 2018
  zur Übersicht