Kopfzeile

Inhalt

Ergänzungen zur Publikation im Landboten vom 15. Februar 2021

15. Februar 2021

Ergänzungen in der Friedhofsverordnung

Der Gemeinderat hat an seiner Sitzung vom 9. Februar 2021 folgende Ergänzungen zur Nutzung des Endlosgrabs in der Friedhofsverordnung genehmigt und diese per sofort in Kraft gesetzt.

Das Endlosgrab steht den Einwohnerinnen und Einwohnern neu als weitere Bestattungsform zur Verfügung. Die Ergänzungen der Friedhofsverordnung betreffend den Benutzungsbestimmungen des Endlosgrabs sind folgende:

  • Das Endlosgrab dient als allerletzte Ruhestätte (ethische Endlösung) nach der Aufhebung eines Urnenreihengrabs. In Ausnahmefällen und auf Gesuch hin, kann der Friedhofvorstand die direkte Beisetzung im Endlosgrab bewilligen.
  • Im Endlosgrab wird nur die Asche der oder des Verstorbenen beigesetzt (ohne Urne). Die Beisetzung ins Endlosgrab erfolgt nicht im Beisein von Hinterbliebenen. Auf Wunsch werden sie über die erfolgte Beisetzung informiert.
  • Von Blumenschmuck und anderen Andenken ist abzusehen. Es besteht auch nicht die Möglichkeit einer Gravur des Namens der oder des Verstorbenen.
  • Für die Beisetzung der Asche von ehemaligen Einwohnerinnen und Einwohnern, die bereits auf dem Friedhof Brütten bestattet waren, wird keine Gebühr erhoben. Für Auswärtige wird eine Gebühr von Fr. 100.00 erhoben. In dieser Gebühr sind folgende Dienstleistungen enthalten:
  • Die Beisetzung der Asche ins Endlosgrab durch einen Betriebsmitarbeitenden.
  • Die Entsorgung der Urne.
  • Administrative Aufgaben des Bestattungsamts.
  • Diese Bestimmungen gelten als Ergänzung zur Friedhof- und Bestattungsverordnung vom 4. Dezember 2017.

 

Gemeinderat Brütten