Kopfzeile

Inhalt

Verhandlungsbericht Gemeinderat Juni 2021

24. Juni 2021

Inkraftsetzung Siedlungsentwässerungsverordnung
Die Totalrevision der Siedlungsentwässerungsverordnung SEVO wurde von der Gemeindeversammlung am 3. Dezember 2020 genehmigt. Der Gemeinderat verabschiedete die dazugehörigen Ausführungsbestimmungen an seiner Sitzung vom 9. März 2021. Inzwischen hat auch die Baudirektion des Kantons Zürich der neuen SEVO zugestimmt, womit diese Rechtskraft erlangt hat. Der Gemeinderat setzt die neue SEVO und die Ausführungsbestimmungen zum 1. Juli 2021 in Kraft. An der Gebührenverrechnung ändert sich durch die neue Verordnung nichts.

Kreditfreigabe für eine Spülbohrung unter dem Wöschbach
Diesen Sommer wird das Tiefbauamt des Kantons Zürich die Brüttener-/Tüfistrasse instand setzen. Mit der Strassensanierung wird auch der Bachdurchlass des Wöschbachs neu erstellt. Die Transportleitung zwischen dem Reservoir Kleinikon und der Wasserversorgung Brütten verläuft über dem bestehenden Bachdurchlass. Neu muss die Leitung unter dem Bachdurchlass geführt werden, dazu werden rund 70 m Wasserleitung ersetzt und mittels einer Spülbohrung unter dem Bachdurchlass geführt. Das Projekt wird vom Wasserverbund Brütten - Lindau - Nürensdorf ausgeführt. Für den Anteil der Gemeinde Brütten (43,76%), bewilligt der Gemeinderat einen Kredit in der Höhe von Fr. 35‘347.15 inkl. MWST.

 

Anschlussvertrag über die Führung und Ausrichtung der Sozialhilfe

Bis anhin bestand mit den Sozialen Diensten Seuzach ein Zusammenarbeitsvertrag über die Führung und Ausrichtung der Sozialhilfe. Die Gemeinde Seuzach möchte auf Anregung des Gemeindeamts aus finanztechnischen Gründen den Zusammenarbeitsvertrag in einen Anschlussvertrag umwandeln und hat der Gemeinde Brütten bereits einen Entwurf unterbreitet. Die Umwandlung führt nach Beurteilung des Gemeinderats nicht zu höheren Kosten im Sozialwesen. Der Gemeinderat stimmt der Umwandlung des Zusammenarbeitsvertrags in einen Anschlussvertrag zu.

Vergabe Umgebungsarbeiten Zentrum und Alterswohnungen Allmend
Die Umgebungsarbeiten für das Zentrum und die Alterswohnungen Allmend sind gemäss Beschluss des Gemeinderats gesamthaft ausgeschrieben worden. Die Submission wurde im Einladungsverfahren durchgeführt, woraufhin zwei Angebote eingetroffen sind. Der Gemeinderat vergibt die Arbeiten an den wirtschaftlich günstigeren Anbieter, die Terra Gartenbau AG aus Effretikon, zu Fr. 318‘102.85 inkl. MWST.

Gemeinderat Brütten